ROLAND R. RICHTER geb. 24.01.1934 in Pürstein, CSR

1952 - 56 Studium am Institut für Kunsterziehung der Universität Leipzig bei Elisabeth Voigt,
Irmgard Horlbeck-Kappler, Hans Schulze und Heinz Olbrich
1956 - 99 (mit Ausnahme von 2 Jahren Schuldienst 1959-61 in Delitzsch) am o. g. Institut Lehrtätigkeit in Theorie
und Methodik der Kunsterziehung, in Kunstgeschichte und in künstlerischer Praxis
1959 Heirat mit Marianne M. Richter
1972 Dissertation zum Körper-Raum-Problem in der bildenden Kunst
1975 Aufnahme der Studien zum künstlerischen Qualitätsbegriff
1985 Facultas docendi 1974 - 90 Mitglied im VBKD-DDR, seit 2012 im BBK Leipzig

STUDIENREISEN: 1964 CSSR, 1969 und 1975 Bulgarien,
1982 Ungarn,1989 BRD, 1990 Chicago, 1999 Californien,
2000 New York, 2003/7/9 Provence und Niederlande,
2006 London, 2007 Paris, von 1992-2011 mehrfach Aufenthalt in Cerro Balestro/Toscana

ARBEITSGEBIETE: Neben der beruflichen Tätigkeit als Wissenschaftler bis1983/84 ständige künstlerische Arbeit in den klassischen Genres der Malerei und Grafik, bevorzugt Mischtechniken.
Gelegentliche Studien mit Foto-und 8 mm-Kamera.

Ab Mitte der 80er Jahre grundlegende Veränderung des künstlerischen Konzepts im Zusammenhang mit einer existentiellen Krise. Hinwendung zu experimenteller Malerei und Objektkunst, dabei Nutzung des „gesteuerten“ Zufalls. Beginn der Arbeit an Bild-Serien, wie „Interradisiena“ und Übermalungen zu den
Duineser Elegien von R.M.RILKE u. a.
Seit 1990 Wiederaufnahme von Fotografie und Film als wichtige Arbeitsgebiete neben der Malerei mit Foto-Serien wie „NFL-oder das Ende der flächendeckenden Beuys-Landschaft“ und DOK-filmen zu diesem Thema sowie zu den Künstlerfreunden Achim Freyer, Walter Weiße, Volkmar Kühn, Horst Zickelbein u.a.
Ab 1997 zahlreiche Roadmovies über die o.g. Studienreisen, so vor allem zu „Cerro B.“ 1992-1996 die Experimentalfilme „Metamorphosen I und II“ u.a. 1992-98 Weiterführung der Interradisiena-Werkgruppe,
jetzt auch mit toscanischen Erden.
„Vermutlich ist es die intensive Arbeit ...mit der elektronischen Kamera.., die meine Sehnsucht nach unmittelbarem Kontakt mit dem ganz Einfachen, Elementaren wachrief und mich ...bei meinen ersten Italienaufenthalten zum Material Erde greifen ließ, das notwendiger Ausgleich und Gegenpol zur Kompliziertheit und multimedialen Vieldimensionalität der modernen Hochleistungstechnologie mit ihren immateriellen Bildern zu sein versprach...“ (aus: Roland R.Richter, NOTATE, S.51)

EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

1958 Kunsthandlung Engewald, Leipzig, zus. mit Sieghard Pohl
1983 Kunsthalle Bad Kösen, mit Angelika Kühn v.Hintzenstern
1989 Galerie Wort und Werk, Leipzig
1991 Galerie im Hörsaalbau, Universität Leipzig
1992 Leibniz-Club Leipzig, mit Marianne M. Richter
1999 Galerie im Hörsaalbau, Universität Leipzig
1999 Galerie auf der Osterburg, Weida
2004 Galerie der FHL der Deutschen Telekom Leipzig, Galerie im Palazzo Farnese Berlin, mit Marianne M.Richter
2006 Museum Schloß Rochsburg, mit Marianne M. Richter 2008 Galerie GLOWKA, Delitzsch
2013 Freyburg an der Unstrut, WeinGalerie im Schweigenberg
2014 Galerie Sued Leipzig

AUSSTELLUNGSBETEILIGUNG (Auswahl)

1974,1979,1985 Kunstausstellungen des Bezirkes Leipzig
1989 und 1990 Leipziger Bildermesse
1996 Octaeder, Galerie im Hörsaalbau der Uni Leipzig
2005 Achim Freyer und Malerfreunde, Xylon-Museum Schwetzingen
2007 Station Lastau, Gutshaus Markkleeberg

BIBLIOGRAFIE (Auswahl)
Rainer Behrends: R.R.- Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Galerieblätter Nr.28 des Kulturbundes Leipzig,1983;
Günther Regel: Ein anderer werden und doch derselbe bleiben - Rede zur Ausstellungseröffnung, 20.07.89 bei Wort und Werk, ersch.in Kunst und Unterricht, Velber 5/1990;
Harald Kunde: Chaos und Kalkül, Worte zu Bildern Roland Richters, in: Katalog R.R. Interradisiena - Übermalungen und andere Arbeiten, Universität Leipzig, 1991;
R.R.Richter: NOTATE, Reden, Vorträge, Aufsätze, Briefe 1988-98, hrsg. am Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig,1999;
Christine D. Hölzig: Kontraste aus Leichtigkeit und Hektik,
LVZ 24.01.04;
Günther Regel, Lob der Serie, Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung „INTERN -EXTERN“ - Malerei + Foto/Serien 1986-99 von Roland R.Richter in der Osterburg Weida,
ersch. in: G.Regel: Das Künstlerische vermitteln...,
München 2008, S.188-195

Roland R.Richter lebt und arbeitet in 04275 Leipzig,
Scharnhorststr. 23
Tel. 0341-3916902 / e-mail: R.R.Richter@gmx.de